Wunschlos die Sinne,

die Strömungen der Gedanken

angehalten,

das Herz voll Frieden,

dies ist der allerhöchste Stand,

Yoga wird er genannt.

 ( Katha-Upanishad II,3,10/11 )

 

 

 

 

 

YOGA

Yoga und Psyche ist ein ganzheitliches Programm, das den ca. 2000 Jahre alten Wissensschatz des Yogalehrmeisters Patanjali mit der Hatha-Yoga-Tradition ( seit 1100 n. Chr.) und den neusten psychologischen Erkenntnissen der Verhaltenstherapie verknüpft.

 

Patanjali beschreibt Yoga als einen Zustand, in dem die Bewegungen des Geistes zur Ruhe kommen. Das Ziel des Yoga ist es, innere Freiheit zu erlangen.

Wer wünscht sich nicht, besonders in schwierigen Lebensphasen, den kreisenden Gedankenstrom zu beruhigen und die überschießenden Emotionen auszugleichen?

Um den Geist still werden zu lassen, muss man ihn studieren.

Dieses Erforschen des Geistes und der Zusammenhänge zwischen Gedanken, Emotionen und Körperreaktionen sind Gegenstand des Yogaunterrichts und begleiten unterstützend die psychotherapeutischen Prozesse.

Mit Hilfe der Werkzeuge, die Patanjali auf seinem 8-Stufen-Pfad angibt, und den Mitteln des Hatha-Yoga, wie z.B. Körperhaltungen, Atemübungen und Meditation, geht es darum, sich als neutraler Zeuge selbst zu beobachten und zu lernen, wie man sich von leidbringenden Gewohnheiten und Verhaltensmuster distanzieren kann.

Yoga bedeutet, Achtsamkeit zu trainieren und die eigene innere Welt kennenzulernen. Es geht nicht darum, den Körper in bestimmten Positionen bis an seine Leistungsgrenzen zu bringen.

Vielmehr lässt sich durch regelmäßiges Üben feststellen, dass ohne Leistungsdruck sowohl die Grenzen im Körper als auch die starren Vorstellungen im Geist erweiterbar sind.

Wenn die Bewegungen des Geistes nicht bewertet werden, man sich nicht mit ihnen identifiziert, kann man die gesamte Ebene des Geistes und damit das ganze Sein erforschen.

Die sich dadurch verändernde Sichtweise auf die eigenen Vorstellungen, Ängste, Ablehnungen etc. schafft die Möglichkeit für positive Verhaltensänderungen und schließlich für ein selbst bestimmteres, harmonischeres Leben.

 

Schwerpunkte des Yoga- Einzelunterrichts Teil I:

 

* Atembeobachtung

* Verbindung von Atem und Bewegung

* Förderung der Konzentration durch Atemlenkung

* Klassische Asanas ( Körperhaltungen ) und ihre Variationen

* Svadhyaya = Selbstbeobachtung ( Körper. Geist, Emotionen ) ohne Bewertung

* Vairagya = Nicht-Identifikation mit Gedanken und Emotionen

* Achtsamkeitsschulung

* Pratyahara = Zurückziehen der Sinneswahrnehmung von außen nach innen

      als Vorbereitung auf die Meditation

* meditative Übungen

* Meditation

 

Schwerpunkte des Yoga- Einzelunterrichts Teil II:

 

* Weiterführung der Inhalte von Teil I

* Arbeit mit den Hindernissen auf dem Übungsweg

* Vertiefende Aspekte der Meditation: 
- Erregungszustände beruhigen
- emotionales Gespür verfeinern

- das Denken aktiv gestalten

- tieferes Verstehen

- dankbar sein 

 

Zu jeder Unterrichtseinheit gibt es ein Skript mit ausführlicher Erläuterung der Stundenthematik, detaillierten Anleitungen der Übungsabfolgen und Aufgaben zum Üben für Zuhause.

 

 

Der Yoga-Einzelunterricht als ein Bestandteil des Yoga und Psyche-Programms
                                  mit begleitender Psychotherapie.

 

Teil I und II finden über einen Zeitraum von fünf Monaten begleitend zur

yogabasierten Psychotherapie statt und umfassen jeweils sechs Einheiten von 60 Minuten. 

Der ersten Yogastunde geht ein Informationsgespräch voraus.

 

Das Yogaprogramm unterstützt und vertieft die Inhalte der Psychotherapiestunden

und findet in enger Zusammenarbeit mit dem Therapeuten statt.

 

LEITUNG: 

                  Ariane Pieters

  

ORT:           

Psychotherapeutische Praxis

Gardeschützenweg 96, 12203 Berlin/ Lichterfelde West

S-Bhf. Botanischer Garten, Bus 188

 

KOSTEN:     

Die Psychotherapiestunden sind Kassenleistungen.

 

Die Kosten für den Yoga-Einzelunterricht betragen:

 

pro Einheit von 60 min:  40,- Euro

insgesamt:  je 240,- Euro für Teil I und Teil II

 

 

Der Yoga-Einzelunterricht als Bestandteil des Yoga und Psyche-Programm

                         für alle ohne begleitende Psychotherapie.

 

In unserem Kulturkreis werden hauptsächlich die Körperstellungen des Hatha-Yoga geübt. 

Die Meditation, obwohl sie ein viel größeres Potential birgt, wird eher vernachlässigt.

Dabei führen alle Traditionslinien des Yoga zur Meditation.

In Teil I und II des Yoga und Psyche- Programms lernen die Teilnehmer sich in einer idealen Kombination aus Yogastellungen, Konzentrationsübungen und Meditation von ihren Sinneseindrücken zu distanzieren und nach innen zu wenden.

Durch achtsame Beobachtung wird es dem Einzelnen möglich, den Geist zu fokussieren, ihn stiller werden zu lassen und die daraus resultierenden positiven Ergebnisse zu nutzen.

Regelmäßige Meditation setzt einen vielfältigen Prozess in Gang, der die Körperhaltung, emotionale Reaktionsmuster, körperliche Erregungszustände und das Denken beeinflusst. Dadurch tun sich neue Sichtweisen auf, werden leidbringende Verhaltensmuster aufgelöst und die eigene Lebensweise aktiv zum Positiven verändert.

Voraussetzung sind der Wunsch nach Veränderung und die Bereitschaft zu kontinuierlicher Übung.

 

Die Teile I und II finden über einen Zeitraum von jeweils fünf bzw. sechs Monaten statt. 

Jede Unterrichtsstunde umfasst 60 Minuten. Der ersten Stunde geht ein Informationsgespräch voraus.

 

LEITUNG: 

                   Ariane Pieters

 

ORT:         

                   Psychotherapeutische Praxis 
                   Gardeschützenweg 96, 12203 Berlin/ Lichterfelde West
                   S-Bhf. Botanischer Garten, Bus 188

 

KOSTEN:

                   Die Kosten für den Yoga-Einzelunterricht betragen:

                  

                   pro Einheit von 60 min: 40,- Euro
                   insgesamt:  240,- Euro für Teil I  ( 6 Stunden )  kann einzeln gebucht werden
                             oder  320,- Euro für Teil I  ( 8 Stunden )  kann einzeln gebucht werden
                                      240,- Euro für Teil II ( 6 Stunden)

Gruppenunterricht 

 

Nach Ablauf des Teil I gibt es die Möglichkeit, den Yoga-Unterricht in einer kleinen Gruppe von max. 7 Teilnehmern fortzuführen und zu vertiefen. Im Mittelpunkt des Unterrichts stehen das Sich-nach-innen-wenden, die Schaffung von Ruhe im Geist und vertiefende Aspekte der Meditation.

 

Fortlaufender Yogakurs:    donnerstags 18.30 - 19.45 Uhr

 

LEITUNG:

                  Ariane Pieters

 

ORT:                   

Yogaschule  Yogawege Berlin

Mansfelder Str. 46, 10709 Berlin/ Wilmersdorf

U-Bhf. Fehrbelliner Platz, U3/ U7

S-Bhf. Hohenzollerndamm S41/ S42/ S46

 

KOSTEN:              

pro Einheit von 75 min:  12,- Euro

durchschnittlich werden vier Einheiten pro Monat unterrichtet

Probestunde:  12,- Euro

 

VORAUSSETZUNG:   Teilnahme am Yoga und Psyche-Programm Teil I